WARUM SO UND NICHT ANDERS?

Heute wollte ich eigentlich etwas über unser "DORF"-KINO schreiben, aber dann fiel mir bei einer der letzten Pressekonferenzen, die die Kanzlerin gab, mal wieder auf, wie eigenartig sie zu uns, "ihrem" Volk, redet.

 

Sie sagt: Wir müssen unser Gesundheitssystem vor Überlastung schützen!

Warum sagt sie nicht, UNSER OBERSTES ANLIEGEN IST ES, SIE ALLE VOR ANSTECKUNG ZU SCHÜTZEN? oder besser UNSER ALLER GESUNDHEIT IST UNS WICHTIG?

 

Und sie sagt auch: Bildung sei wichtig!

Warum sagt sie nicht, WIR WOLLEN FÜR ALLE KINDER BESTE ENTWICKLUNGSCHANCEN SICHERN. WIR WOLLEN, DASS SIE SICH KINDGERECHT UND GESUND ENTWICKELN KÖNNEN?

 

Und sie sagt noch immer nichts zum kulturellen Leben in diesem Land! Es scheint so, als wenn es für sie und die Regierung nicht existiere, dass sie diesen wichtigen gesellschaftlichen Bereich gering schätze.

Ähnliches ließe sich zum Breitensport sagen.

 

Auf das Eschenauer Kino komme ich in einer Woche zurück! Versprochen!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Angelika Stobinski (Montag, 22 Februar 2021 17:34)

    Liebe Frau Teichmann, Ihr Blog gefällt mir sehr gut. Weiter so.
    Die Kritik an der Kanzlerin kann ich nur teilen. Ich hab das Gefühl, der ihr zugeschriebene Mehltau liegt besonders auf den sozialen und sozio-kulturellen Fragen. Hauptsache die Anteilseigner der Konzerne leiden nicht und die Börsengewinne sind sicher. Das ist ihr in Fleisch und Blut übergegangen.