Die Fotos zeigen von links nach rechts:

 

  • Blick auf die Altstadt von Czernowitz
  • Das Paul-Celan-Denkmal
  • Blick in die Paul-Celan-Straße
  • Gedenktafel am Geburtshaus der Lyrikerin Rose Ausländer
  • Auf dem jüdischen Friedhof
  • Auch auf dem jüdischen Friedhof
  • Die "Herrengasse"
  • Eine Tafel am Literatur-Café. Sie erinnert mit folgendem Text - in Deutsch und Ukrainisch - an das einstmals sehr lebendige literarische Leben in der  Stadt: CZERNOWITZ, AUF HALBEM WEG ZWISCHEN KIEW UND BUKAREST, KRAKAU UND ODESSA, WAR DIE HEIMLICHE HAUPTSTADT EUROPAS, WO DIE BÜRGERSTEIGE MIT ROSENSTRÄUSSEN GEFEGT WURDEN UND ES MEHR BUCHHANDLUNGEN GAB ALS BÄCKEREIEN