IRENE TEICHMANN  

ROTHENBURGER STR. 14  

90542 ECKENTAL

 

 

 

 

 

Herrn

Dr. Markus Söder

Ministerpräsident des Freistaates Bayern

Postfach 220011

80539 München  

 

 

 

 

 

ANMERKUNGEN ZUR SCHLIESSUNG DER BÜCHEREIEN ZUM 1. DEZEMBER 

 

 

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

 

es wundert mich schon seit langem, wie großzügig in der Corona-Krise, auch im „Kulturstaat Bayern“, über kulturelle Belange hinweggesehen wird, Maßnahmen nicht nach Verhältnismäßigkeit abgewogen werden. Ihre Regierung sendet damit ein falsches Signal. Denn sie suggeriert, Kultur sei nicht so wichtig, und spielt jenen in die Hände, die davon felsenfest überzeugt sind (Dabei hat ja gerade die Kultur, das zeigt ein Blick in die Geschichte, eine „belebende“ Funktion. Das haben die Mächtigen immer wieder zu nutzen gewusst.). 

 

Ich bin mir durchaus bewusst, dass zurzeit kulturell NICHT alles möglich ist. Allerdings stieß bei mir Ihre Entscheidung auf großes Unverständnis, nun auch noch die Büchereien zu schließen. Wo ist die wissenschaftliche Evidenz, dass gerade diese, die ja eigentlich nur noch Bücherausgaben sind, Pandemietreiber seien? Ich habe trotz eifriger Suche keinen einzigen Hinweis gefunden!

Waren Sie sich bei Ihrer Entscheidung darüber im Klaren, dass Sie damit mir und vielen anderen Menschen, vor allem auch vielen Kindern, nun auch noch die Möglichkeit nehmen, den schon so traurigen Corona-Alltag mit Lesen zu erleichtern?

Ich bitte Sie, diese Entscheidung aufzuheben, und das nicht erst am 20. Dezember, wie vielleicht auch die Entscheidung, Tierparks zu schließen. Wäre es nicht auch möglich, große Museen wieder zu öffnen? 

Ich und mit mir viele andere, wir würden uns sehr darüber freuen!!! 

 

Und gewinnen nicht gerade auch Menschen an Ansehen, die Fehler offen zugeben können!?!

 

Mit vielen Grüßen und besten Wünschen für eine schöne Adventszeit

 

gez. Irene Teichmann

 

 

Nach drei Monaten, am 19. Februar 2021. kam aus dem Kulturministerium eine Antwort:

 

s. nächste Seite