Texte

Am 24. Mai 2014 erschien in der Zweiwochenschrift OSSIETZKY mein Artikel

SENFTENBERG AM SEE (HEFT 12, S. 426 ff.) und am 13 September 2014 der Beitrag LAUF AN DER PEGNITZ (HEFT 19, S. 658 ff.)

 

s. a. unter Archiv

 

www.ossietzky.net

 

Im Senftenberger Heimatkalender KIPPENSAND 2015 finden sich auch zwei Beiträge von mir. Einer über den Schriftsteller Horst Mönnich,

der am 8. November 1918 in der Stadt geboren wurde. Er hat sich in seinem Werk immer wieder diesem Ort gewidmet. In seiner Erzählung DIE WANDERKARTE war Senftenberg die Stadt "Wendenhof", in dem Reisebericht

EINREISEGENEHMIGUNG nur "N.". 

In MEIN JAHRGANG schreibt er:

 

"Senftenberg, so heißt mein Geburtsort, liegt in der Niederlausitz, etwa 120 Kilometer südöstlich von Berlin, und breitet sich auf einem Braunkohlenfeld hin, einer Insel gleich zwischen verschwundenen Fluren und Dörfern, die von Baggern und Abraumbrücken geschluckt wurden...

Mein Städtchen war in einer halben Stunde durchschritten. Mit seinem

 quadratischen Markt, einer deutschen, einer wendischen und einer katholischen Kirche - Bezeichnung und Rangfolge wollen nichts besagen -, ferner einem Amtsgericht nebst Gefängnis, einem alten Schloss und einem Schützenhaus träumte es in einem ebenso geschichtslosen wie von jedem gegenwärtigen Ereignis ausgeschlossenen Dasein vor sich hin."


(Zitiert aus Horst Mönnich: Geboren Neunzehnhunterachtzehn. München 1993. S. 15 f.)

 

Weitere Informationen zu Horst Mönnich unter

 

de.wikipedia.org./wiki/Horst_Mönnich

 

Der andere Artikel beschäftigt sich mit meinen ersten Schuljahren in Großkoschen.

 

Weiteres zu KIPPENSAND unter

 

www.radochlaverlag.de